googlef0ff967494bbfefc.html

- Motorsägenschein von den Profis

Sägen wie die Profis...
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Der Brennholzkurs als Grundlehrgang

Für wen ist der Brennholzkurs geeignet?

Der sogenannte Brennholzkurs richtet sich in erster Linie an Privatpersonen,
die im Forstwald am gekennzeichneten Bestand Sägearbeiten am liegenden
Schwachholz durchführen wollen.
Genauso für Privatwaldbesitzer und an interessierte Motorsägenanwender.

Ablauf
Der theoretische und praxis Teil finden an einem Tag statt. Geschult wird immer an einem Samstag.
Vormittags geht es zum theoretischen Unterricht und nachmittags schulen wir den Praxisteil in einem vom Forst bereitgestellts Waldstück.


Theorie

- Gefahren durch die Motorsäge
- Funktion der persönlichen Schutzausrüstung
- Einführung in die Technik und Aufbau der Motorsäge
- Bestimmen der Sägekette und Feiltechnik
- Lehrvideo
- Unfallverhütungsvorschriften

Praxis

Beurteilung von Spannungen im Holz und Erlernen von Schnitttechniken
Beurteilung von Bäumen und Baumfällung von Schwachholz
Fälltechniken und die Kenntnisvermittlung von Fällkerb, Bruchleiste und Bruchstufe.

Abschluss

Zum Kursende wird das bundesweit gültige Zertifikat überreicht.

Besonderes

Zum Kurstag wird auf Wunsch die komplette Schutzausrüstung,
kurz PSA genannt, kostenlos zur Verfügung gestellt.
Eigene Motorsägen sind gerne gesehen und können mitgebracht werden.

 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü